Dies und Das

Hier findet man Lustiges, Nachdenkliches und Wissenswertes.

 

Im Moment :  7 Beiträge

 

 

Vielleicht zerstören sie deine Schuhe, den Garten und deine Möbel - aber nie verwüsten sie dein Herz, sie hinterlassen Haare auf der Kleidung - aber auch Glück in deiner Seele.

von: timsha- SuperChi

 

10 Gründe einen Hund zu besitzen

01. Ich dachte mir, dass unser Heim zu ordentlich aussieht

02. Ich habe es noch nie gemocht, die ganze Nacht durchzuschlafen

03. Ich wollte immer schon, dass sich mein Tierarzt ein neues Auto

      kaufen kann

04. Ich dachte mir, dass die Möbel einfach zu neu aussehen

05. Ich mag den Lärm von Hundebabys: morgens, mittags, abends,

      um Mitternacht und im Morgengrauen

06. Ich dachte mir, ich könnte mir den Gärtner für´s umgraben des Gartens

      sparen

07. Die Nachbarn beschwerten sich viel zu selten

08. Nur Kinder wären eine zu kleine Herausforderung für uns

09. Wenn man einen Hund versorgen kann, kann man es auch mit 2,3,4 - - -

10. Ich wollte schon immer wissen, ob mein Ehepartner sein Eheversprechen

      ernst gemeint hat 

Einer bleibt selten allein

 

Einer ist keiner, ein Zweiter muss her,

ein Dritter ist einfach, ein Vierter nicht schwer.

Ein Fünfter erfreut Dich,  mit einem Sechsten wird´s geh´n.

Ein Haus voller Chihuahuas macht das Leben erst schön !

Warum nicht noch einen, Du traust Dich, nicht wahr ?

Sie sind wirklich bezaubernd, aber mein Gott, das Haar ! 

Ein Chi auf dem Sofa, ein andrer im Bett,

hungrige Mäuler in der Küche, das findest Du nett ?

Sie hören auf´s Wort und sind gar kein Problem,

auch wenn´s noch einer mehr wär, wird´s immer noch gehn.

Die Möbel sind staubig, die Fenster nicht klar,

der Boden ist schmutzig, das Sofa voll Haar !

Es leidet der Haushalt, man nimmt es kaum wahr,

die Nasenabdrücke und überall Haar !

So suchen wir Platz, der neue Welpe ist top,

wir finden schon Zeit -  für Besen und Mop.

Es gibt kaum ein Limit, dem Himmel sei Dank,

ihre Zahl zu verringern, der Gedanke macht krank.

Jeder ist anders, Du weisst wer da bellt,

das Futter ist teuer, der Tierarzt kriegt dein Geld.

Die Familie bleibt weg ,Freunde lassen Dich in Ruh,

Du siehst nur andere Hundeleute, die genauso leben wie Du.

Die Blumen sind tot, der Rasen ist hin,

doch am Wochenende hast du anderes im Sinn.

Man meldet und reist, so ist der Trott,

dazu Hundesteuer, bald bist du bankrott !

Ist es das wert, was machst du da bloss ?

Doch dann kommt dein Liebling

und springt dir auf den Schoß.

Sein Blick wärmt dir das Herz und nichts auf der Welt

gäbst du auch nur einen her, was bedeutet schon Geld ?

Egal ob zur Zucht, Show oder Spass,

für jeden gibt´s Platz, jeder dient etwas.

Der Winter ist mühsam, mal nass und mal rau,

die Chihuahuas werden schmutzig und du bist ganz blau.

Manche Abende sind grässlich, manchmal schreist du ins Haus,

die Hunde auf dem Sofa, sie wollen nicht raus.

Die Hunde, die Show´s, das Reisen, die Sorgen,

die Arbeit, die Spannung, die Gedanken am Morgen....

Es muss was wert sein und es muss Dir was geben,

denn sie lieben Dich alle, die Chihuahuas in deinem Leben.

Alles hat sich verändert, nichts ist mehr gleich,

Du liebst deine Chihuahuas und deine Seele ist reich !

 

Quelle: Filou - Clubzeitschrift

Die Zehn Gebote der Hundezüchter

Autor: Annemarie Weber, Murg

 1. Du sollst als Hobbyzüchter deine Welpen verschenken. Hobby kosten eben Geld.

 2. Du sollst ohne Papiere züchten, sie verteuern den Hund nur unnötig.

 3. Du sollst deine Hunde nicht zu teuer anbieten, sonst giltst du als Halsabschneider.

 4. Du sollst deine Hunde nicht zu preiswert anbieten, sonst hast du etwas zu verbergen.

 5. Du sollst deine Welpen nicht zu gerechtfertigten Preisen anbieten, sonst sind sie uninteressant.

 6. Du sollst Hunde züchten, die mit 6 Wochen schon stubenrein sind, um mit joggen zu können.

 7. Du sollst keine sauberen, menschenfreundliche und gesunde Hunde züchten, sonst kauft niemand aus Mitleid.

 8. Du sollst deine Welpen nicht liebkosen, ihre Umstellung auf den neuen Besitzer fällt sonst zu schwer.

 9. Du sollst deine Türen öffnen, damit Jedermann auch ohne Kaufinteresse, deine Hunde besichtigen kann.

10. Du sollst jederzeit freundlich die Anfahrt erklären, Termine vereinbaren und zu Hause bleiben, auch wenn du genau weisst, dass du verladen wirst.

 

Erziehungshilfe: Zeitung

 

Eine zusammengerollte Zeitung kann in der Hundeerziehung ein nützliches Hilfsmittel sein -  wenn man sie richtig anwendet.

Benutzen sie beispielsweise die Zeitung, wenn der Hund etwas anknabbert oder gerade ein Bächlein in die Wohnung macht. Benutzen sie die Zeitung nur, wenn sie nicht zum richtigen Zeitpunkt eingreifen, weil sie nicht aufgepasst haben.

 

Nehmen sie die Zeitung, rollen diese fest zusammen und schlagen sie sich selbst 6x gegen den Kopf und wiederholen sie dabei den Satz:

,, Ich habe vergessen auf den Hund aufzupassen.''

 

Wenden sie diese Technik immer wieder an. Nach einigen Korrekturen werden sie soweit konditioniert sein, dass sie ihren Hund im Auge behalten.

 

Die Zeitung sollte einzig und allein zu diesem Zweck verwendet werden.

 

Sobald ihr Hund über sie lacht, loben sie ihn.

 

 

 

 

Eigentumsregeln eines Chihuahua

 

  1. wenn es mir gefällt, ist es meins

  2. wenn es in meiner Schnauze ist, ist es meins

  3. wenn ich es dir wegnehmen kann, ist es meins

  4. wenn ich es vor langer Zeit mal hatte, ist es meins

  5. wenn ich es auch in Stücke zerkaut habe, alles bleibt meins

  6. wenn es so aussieht als wäre es meins, bleibt es auch meins

  7. wenn ich es zuerst gesehen habe, ist es meins

  8. wenn du mit etwas spielst und legst es auf den Boden, ist es

      automatisch meins   

  9. wenn du etwas rumliegen lässt, ist es meins

10. wenn du mich liebst, bin ich deins

 

 

 

 

Hundehimmel

                   Das Himmelstor wurde von Petrus bewacht.

4 Hunde näherten sich und warteten auf die Erlaubnis zum Eintreten.

Aber Petrus wollte zuerst eine Beschreibung von jedem über sich selbst.

 

Der Pudel war als erster an der Reihe, trat vor und sagte stolz :

Ich war ein Showhund. Ich habe viele Preise für meine Schönheit gewonnen.

Siehst Du, wie toll ich aussehe? Niemand war besser als ich in meiner Klasse.

Ich war meines Herrchens Stolz und Freude.

 

Als nächster war der Labrador an der Reihe :

Ich war ein Jagd-Champion, ich habe noch nie einen Vogel verpasst, ich arbeitete hart für meinen Herrn.

 

Danach kam der Deutsche Schäferhund, stark und wachsam :

Ich beschützte meine Familie, garantierte Ihre Sicherheit. Niemand betrat das Haus ohne meine Erlaubnis.

Sie fürchteten sich nicht, wenn ich um sie herum war.

 

Und Du? - fragte Petrus den Vierten - trete vor zu mir.  Was ist mit Dir?

 

Der Hund antwortete :  Ich bin ein Chihuahua - vielleicht nicht so gut wie die anderen, ich gestehe: ich verfolgte Katzen und geriet ich in Versuchung, klaute ich das Essen.

Ich vergaß auf meiner Familie Ruf zurückzukommen, ließ sie in Sorge zurück. Ich zernagte die Schuhe, wenn ich allein gelassen wurde.

Oh, ich hatte noch die schlechte Angewohnheit, die Postbotin und die Müllmänner zu verbellen.

 

Aber was hast Du deiner Familie gegeben? - fragte Petrus.

 

Was ich Ihnen gegeben habe?

Glanz in ihren Augen und ein Lächeln in der Stimme.

 

Petrus öffnete die Himmelstore und winkte den Chihuahua durch.